(31.12.05) Vereinsmeisterschaft

Für einen Freitag vor Sylvester war der gestrige Spielabend mit sieben Mitglieder gradezu gut besucht. Während an einem Tisch sich die Spieler mit Kurt Richters Kurzpartien vergnügten - einmal eine solche Partie gewinnen! - spielten nebenan Ferdi und Walter ihre Nachholpartie aus der Vereinsmeisterschaft. Nach einem Endspiel mit Qualität gegen zwei Mehrbauern setzte Ferdi seine aktuelle Remisserie fort.
Jetzt haben vier Spieler der Meisterklasse jeweils 4,0 Punkte auf dem Konto. Der Kampf um die Meisterrunde wird also spannend, wobei Mike die besten Chancen hat, da er noch zwei Partien der Vorrunde zu spielen hat.

Meisterklasse: Niebling, F. - Schmitt ½:½

Und natürlich:
Einen guten Rutsch und eine heile Heimfahrt wünscht der Vorstand des SC West allen Mitgliedern und Freunden!

(25.12.05) Jugendtitel

Die Schlacht ist geschlagen und Matthias Neumann konnte sich nach dem Sieg bei der MTS-Meisterschaft den nächsten Titel ans Revers heften: er wurde vor Asat und Richard der Jugendvereinsmeister 2005. Am Freitag wurde ihm der Pokal verliehen, Bilder davon folgen in Kürze. Herzlichen Glückwunsch!

Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SoBerg
1. Neumann, Matthias ** 1 0 ½ 1 1 + 1 5.5 15.25
2. Kadyrov, Asat 0 ** 1 1 0 1 1 1 5.0 14.00
3. Qarkaxhija, Richard 1 0 ** 0 1 1 1 1 5.0 13.50
4. Petri, Eike ½ 0 1 ** 1 0 1 1 4.5 12.25
5. Bajala, Ahmed 0 1 0 0 ** ½ 1 1 3.5 7.75
6. Henrici, Alexander 0 0 0 1 ½ ** 1 1 3.5 7.25
7. Knuff, Martin - 0 0 0 0 0 ** 1 1.0 0.00
8. Girmatsion, Samuel 0 0 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00

Ebenfalls einen Pokal bekamen die Jugend-Spieler des Jahres 2005. In der Klasse U10 wurde Tom Hackl geehrt, den Titel in der U14 errang Richard Qarkaxhija, der uns leider jetzt in Richtung Vereinigte Staaten verlassen muss. Viel Glück im neuen Leben über dem großen Teich, Richard!

(24.12.05) Frohe Weihnachten

Der Schachclub Frankfurt-West wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Markus, Andreas und Renate

(22.12.05) Mannschaftskämpfe

Dieses Mal hat es etwas länger gedauert: Hier ist ein Bericht über den Sieg der Dritten in Hochheim und die Tabelle für die Fünfte zuhause gegen Rüsselsheim

(20.12.05) Verbandsliga

Bei der 1. Mannschaft läuft es zur Zeit: den höchsten Tagessieg geholt und dann auch noch als erste den Bericht abgeliefert!

(18.12.05) Mannschaftskämpfe

Einen schönen Jahresabschluß konnten die ersten drei Mannschaften genießen, die alle hoch gewannen. Unsere Erste eroberte die Tabellenspitze in der Verbandsliga Süd mit einem Kantersieg gegen die Höchster Schachfreunde, die nur mit vier Spielern angetreten waren. Die Zweite steht jetzt auf Platz 3 der MTS-Liga, womit man als frischer Aufsteiger mehr als zufrieden sein kann. Die Dritte hat ihre Startschwierigkeiten überwunden und konnte in Hochheim einen nie gefährdeten Sieg einfahren.
Die unerwarteten Niederlagen der Vierten und der Fünften trübten leider ein wenig das Bild, wobei man in Zeilsheim beim Wettkampf der Fünften einmal laut ein Schaf mähen hörte ...

Verbandsliga Süd Höchst 1 : West 1 1,0 : 7,0  
MTS-Liga Hofheim 4 : West 2 2,5 : 5,5  
Bezirksliga B Hochheim 2 : West 3 2,5 : 5,5  
Kreisklasse C Steinbach 6 : West 4 3,5 : 2,5  
Kreisklasse D 2 West 5 : Rüsselsheim 4 2,0 : 3,0  

(17.12.05) Weihnachtsblitz

Das Weihnachtsblitzturnier dominierte IM Stefan Reschke, der in den 13 Runden nur ein Remis gegen Manfred Herrmann abgab und sich damit die Gans sicherte.
Die Entscheidung um Pute und Ente sollte eigentlich in einem Stichkampf zwischen Uli Bonnaire, Hans-Walter Schmitt und Ferdi Niebling fallen. Aber nachdem unser Präsident eine "kleine logistische Panne" einräumen musste - das Geflügel ruhte nach einem Missverständnis innerhalb der Einkaufsabteilung noch in der Supermarkt-Kühltruhe - war der Kampfgeist verflogen und die Platzierungen (Bonnaire/Pute, Schmitt/Ente) wurden nach Wertung ermittelt.
In der Gesamtwertung behauptete Manfred Herrmann die Führungsposition.

(10.12.05) Schnellturnier

Den Sieg im 3. Schnellturnier holte sich mit deutlichem Vorsprung Uli Bonnaire vor den punktgleichen Ferdi Niebling und Hans-Walter Schmitt. Letzterer übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung.

(08.12.05) Mannschaftskämpfe

Nach einem solch erfolgreichen Tag macht es besondere Freude, die Wettkampfberichte zu lesen und auch, sie zu schreiben. Hier das Unentschieden von der Zweiten gegen Hofheim III aus der Sicht des Mannschaftsführers.

(08.12.05) Countdown bei der Jugend-VM

Nur noch zwei Partien sind zu spielen, und drei von unseren Nachwuchs-Cracks können sich noch den Titel des Jugend-Vereinsmeister holen. Die besten Karten hat dabei MTS-Meister Matthias, der mit einem Sieg gegen Martin den Pokal aus eigener Kraft sichern könnte. Falls er jedoch verlieren sollte, könnte Richard gegen Samuel zum Zug kommen. Asat führt im Moment zwar die Tabelle an, er muss aber darauf spekulieren, dass beide Verfolger ihre Partien verlieren.

Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SoBerg
1. Kadyrov, Asat ** 0 1 1 0 1 1 1 5.0 13.00
2. Neumann, Matthias 1 ** ½ 0 1 1   1 4.5 14.25
3. Petri, Eike 0 ½ ** 1 1 0 1 1 4.5 10.75
4. Qarkaxhija, Richard 0 1 0 ** 1 1 1   4.0 12.50
5. Bajala, Ahmed 1 0 0 0 ** ½ 1 1 3.5 7.75
6. Henrici, Alexander 0 0 1 0 ½ ** 1 1 3.5 7.25
7. Knuff, Martin 0   0 0 0 0 ** 1 1.0 0.00
8. Girmatsion, Samuel 0 0 0   0 0 0 ** 0.0 0.00

(06.12.05) Mannschaftskämpfe

Wieder ein glücklicher Heimsieg der Ersten!

(05.12.05) Mannschaftskämpfe

Die Berichte trudeln ein, hier sind die Wettkampfberichte von den Siegen der Dritten gegen Nauheim - hier sind auch schon die Partien online - , der Vierten gegen Steinbach VII und der Fünften in Bad Soden gegen deren 12. Mannschaft.

(04.12.05) Mannschaftskämpfe

Ein schöööhöööner Tag! Neun zu eins Mannschaftspunkte, und das Unentschieden der Zweiten gegen den Tabellenführer Hofheim 3 ist so gut wie anderswo ein Sieg. So machen Mannschaftskampf Spaß!

Die Vierte und Fünfte punkteten souverän und ungefährdet gegen Steinbach 7 und Bad Soden 12, bei den drei oberen Mannschaften war es überall extrem spannend bis zum Schluß.
In der Ersten spielte Matthias beim Stand von 4,0 : 3,0 bis an den Rand der letzten Zeitkontrolle gegen Harald Ballo; jeder Beobachter lieferte eine andere Prognose, bis er endlich im rettenden Remishafen einlief.
Die Zweite betrachtete sich die Mannschaftsaufstellung von Hofheim 3 und überlegte, ob das nicht eher ein Gegner für die Erste sei. Aber das Glück des Tüchtigen war auf unserer Seite, Bergit konnte zwar nicht den Gewinn gegen Doc Zunker realisieren, dafür hatten hinten Markus und Marek ein bißchen Glück. Beim Stand von 3,5 zu 3,5 behielt Manfred Neumann gegen Norbert Thomas die Nerven und rettete in schwieriger Stellung das remis.

Für die Dritte sah es gegen Nauheim nach drei Eigentoren nach nur zwei Stunden sehr düster aus. Die Körnleins retteten dann zwei volle Punkte, Bernd ließ sich, wie immer, von nichts beirren, so dass auch dieser Wettkampf 3,5 zu 3,5 stand. Dies war die Stunde von Mannschaftsführer Claus zu zeigen, dass er nicht nur remisieren kann. Konsequent baute er seinen Vorteil aus, bis der volle Punkt auf dem Partieformular stand und der letzte Tabellenplatz im Dunst der Geschichte verschwand.

 

Verbandsliga Süd West 1 : Offenbach 2 4,5 : 3,5  
MTS-Liga West 2 : Hofheim 3 4,0 : 4,0  
Bezirksliga B West 3 : Nauheim 4,5 : 3,5  
Kreisklasse C West 4 : Steinbach 7 5,5 : 0,5  
Kreisklasse D 2 Bad Soden 12 : West 5 1,0 : 4,0  

Berichte und Tabellen folgen in Kürze

(03.12.05) Vereinsmeisterschaft

In der Meisterklasse bleibt es spannend, noch hat keiner der Spieler mehr als 4,0 Punkte.Wer ausser Jörg und Torsten in der Abstiegsrunde spielen muss, bleibt vorerst offen. Gute Karten für die Meisterrunde haben mit je 4,0 Punkten Mike, Uli und Berthold.
Die Vormeisterklasse wird jetzt allein von Horst mit 3,0 Punkten angeführt, bei dem recht ausgeglichenen Feld kann allerdings noch einiges passieren.
In der Aufsteigerklasse liegen nach Jürgens Sieg gegen Renate jetzt beide mit je 4,0 Punkten an der Spitze. Da vor allem Peter noch einige Partien nachzuholen hat, ist hier die Endtabelle noch nicht abzusehen.

Meisterklasse: Bonnaire - Rutkowski 1:0 , Niebling, F. - Ambrosius ½ : ½
Vormeisterklasse: Busche - Henrici ½ : ½, Lutz - Hein ½ : ½
Aufsteigerklasse:

Niebling, R. - Wienecke 0:1, de Luca : Schlagner1:0

(25.11.05) Vereinsmeisterschaft

Durch einen Sieg gegen den zuletzt dreimal siegreichen Manfred Herrmann wahrte Uli Bonnaire seine Chancen auf den Einzug in die Meister- Endrunde. Im "Kellerduell" gegen Torsten Busch schaffte Jörg Rutkowski seinen ersten vollen Punkt.
Nach ihrem Erfolg gegen Andreas Schlagner und Jürgen Wieneckes erster Niederlage gegen Peter Kutschera steht "Miss 100%" Renate Niebling in der Aufsteigerklasse jetzt allein an der Spitze.

Meisterklasse: Bonnaire - Herrmann 1:0, Rutkowski - Busch 1:0
Aufsteigerklasse:

Wienecke - Kutschera 0:1, Schlagner - Niebling, R. 0:1

(18.11.05) Blitz

Mit einem überlegenen Sieg im 3. Blitzturnier der Saison machte Manfred Herrmann seinen Anspruch auf die Blitzmeisterschaft deutlich. Der "Herrminator" baute damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung gegenüber dem gestern zweitplatzierten Uli Bonnaire aus.

(15.11.05) Bildung für alle!

Am heutigen Tage startet das 2. Studienjahr der Chess Tigers Universität und der Schachclub Frankfurt-West ist dabei! Durch großzügiges Sponsoring einiger Mitglieder ist es uns möglich, unseren Vereinsmitgliedern dort kostenfrei Kurse anbieten zu können! Ein solches Angebot sollte sich wirklich niemand entgehen lassen, der seine Spielstärke verbessern und dabei noch Spaß haben möchte.

Wer interessiert ist, melde sich per Mail hier und teile unter Angabe von Namen und Email-Adresse mit, an welchem der folgenden Kurse er oder sie teilnehmen möchte. Oder auch gerne telefonisch oder persönlich bei Renate oder bei Markus.


Der Einsteigerkurs ins klassische Schach: DWZ 1100
Für Aufsteiger, die weiter kommen möchten: DWZ 1300
Die Bezirksliga ruft: DWZ 1800
Ich will Vereinsmeister werden! DZW 2100
960 Möglichkeiten, Schach zu spielen IPS 1500
Mehr Punkte im neuen Schach: IPS 1800
Wann kommt endlich die Chess960-Liga? IPS 2100

Ein Klick auf die Kursbezeichnung öffnet das Inhaltsverzeichnis und ein Klick auf die Spielstärke eine Probelektion.

(13.11.05) Matthias Neumann ist MTS-Meister der U12 !

Breaking News aus Hofheim-Lorsbach:

Bei der heute ausgespielten Main-Taunus-Jugend Einzelmeisterschaft konnte unser Matthias Neumann mit dem Traumergebnis 7,0 Punkte aus 7 Runden den Titel in der U12 holen! Herzlichen Glückwunsch, Matthias!

In der gleichen Klasse punkteten auch Ahmed Bajala und Richard Qarkaxhija, in der U 8 vertrat Maurice Hensl den SC West.

Die Tabellen aller drei Turniere - der U8, der U10 und der U12 - sowie viele Fotos, die Rainer Hensl für uns geschossen hat, finden sich im Bericht im Jugendbereich.

Die Meisterschaften der U 14 bis U 20 finden am kommenden Wochenende in Raunheim statt.

(12.11.05) Mannschaftskämpfe / Schülerliga

Schon vor ein paar Tagen erhalten, aber jetzt erst auf der Website: der Bericht über den Mannschaftskampf der Zweiten gegen Kelkheim ist jetzt auch endlich online.

In der Schülerliga hielten sich unsere Jungs wacker gegen die favorisierten Konkurrenten vom Frankfurter TV 1860. In der Hinrunde konnte zwar nur Asat punkten, in der Rückrunde jedoch gewannen Richard und Matthias und sicherten so ein Unentschieden.

(12.11.05) Chess960

Ulrich Bonnaire gewann bei Rekordbeteiligung (15 Teilnehmer) mit 6,5 Punkten das 3. Chess960-Turnier vor Volker Svitek (5,5). Der Sieger konnte sich damit in der Gesamtwertung weiter von seinem härtesten Verfolger dem diesmal Drittplatzierten Hans-Walter Schmitt (5,0) absetzen.

(08.11.05) Verbandsliga

Mit einem 6,5:1,5 Rekordsieg revanchierte sich West I bei Matt im Park für die Niederlage im Vorjahr. Seitdem blieb die erste Mannschaft in zehn Wettkämpfen ungeschlagen. mehr...

(07.11.05) Mannschaftskämpfe

Es füllt sich, wir haben bereits die Berichte und Tabellen der Wettkämpfe von West III, West IV und West V im Programm. Von Team Drei gibt es auch schon ein paar Partien zum Nachspielen.

(06.11.05) Mannschaftskämpfe

Noch deutlicher als in der letzten Runde: in der 1. und in der 5. Mannschaft wurde gepunktet, die mittleren Mannschaften hatten das Nachsehen.

Die Erste konnte gegen Matt im Park einen klaren Sieg verbuchen und lauert jetzt auf Platz 3 der Verbandsliga Süd.
Die Zweite machte eine Bruchlandung in Kelkheim und liegt jetzt nur noch im Mittelfeld der MTS-Liga.
Die Dritte konnte den Erfolg des letzten Jahres in Goldstein nicht wiederholen und liegt jetzt - natürlich nur vorübergehend - auf dem letzten Tabellenplatz.
Die Vierte musste aufgrund mehrer kurzfristiger Absagen zwei Bretter freilassen und unterlag daher unnötig gegen Kelkheim 4.
Die Fünfte besiegte den Tabellenführer Hofheim 11 und liegt jetzt, trotz eines spielfreien Termins, auf Platz 3 der Tabelle.

Verbandsliga Süd Matt im Park : West 1 1,5 : 6,5    
MTS-Liga Kelkheim 1 : West 2 5,0 : 3,0    
Bezirksliga B Goldstein 1 : West 3 5,5 : 2,5    
Kreisklasse C Kelkheim 4 : West 4 4,0 : 2,0    
Kreisklasse D 2 Hofheim 11 : West 5 1,5 : 3,5    

Nähere Details, Berichte, Partien und Tabellen folgen in Kürze

(05.11.05) Vereinsmeisterschaft

Meisterklasse: Schmitt - Herrmann 0:1, Rosa - Niebling,F. ½ : ½, Ambrosius - Bonnaire 0:1
Vormeisterklasse: Henrici - Lutz ½ : ½

(03.11.05) Viererpokal / Schülerliga / Nachtrag Mannschaftskämpfe

Die ruhigen Zeiten sind vorbei, die Webmasterin taucht aus der Versenkung wieder auf und bringt ein paar Nachträge mit. Vielen Dank an dieser Stelle an Turnierleiter Uli, der hier für ein paar Wochen alleine die Fahne hoch gehalten hat.

Am letzten Freitag trat die Dritte zu Hause im Viererpokal gegen Griesheim I an, die ebenfalls in der Bezirksklasse B spielen. Obwohl die Gäste ein Brett frei liessen, konnten die Schachfreunde aus Griesheim mit 2,5 zu 1,5 die Unsrigen aus dem Wettbewerb kegeln.
Claus verlor an Brett 1 gegen Ralph Blum und musste sich danach, ebenso wie Mark an Brett 2 gegen Hirsham Mellal, von den Kiebitzen eine zwischenzeitliche Gewinnmöglichkeit zeigen lassen. Jorge an Brett 3 brachte souverän und ohne Gefahr sein Remis nach Hause, und Renate an Brett 4 bekam einen kampflosen Punkt geschenkt.

Unsere Jugendmannschaft spielt diese Saison in der Gruppe B der Schülerliga ganz vorne mit.
Nachdem in Runde 1 + 2 Hattersheim 1 mit 3-1 und 4-0 die Punkte abgeben mußte, war nun Groß-Gerau 2 mit 2 x 4-0 dran. Somit weisen wir 8-0 Mannschaftspunkte, 17-1 Brettpunkte auf. Tabelle bei Flörsheim. Die Einzelergebnisse gibt es hier zu sehen.
Allerdings waren Hattersheim und Groß-Gerau die erwartet schwachen Gegner. Am 11.11. gegen den Frankfurter TV wird es härter.

Es ist nie zu spät, und irgendwann kraucht es aus den Tiefen der Mailbox hervor:: vom letzten Mannschaftskampf gibt es jetzt hier auch die Einzelergebnisse der Fünften zu sehen, die als einzige Westler einen Sieg erspielten, und was für einen deutlichen!

(29.10.05) Vereinsmeisterschaft

Meisterklasse: Bonnaire - Rosa 0:1, Schmitt - Ambrosius ½:½, Herrmann - Busch 1:0

(22.10.05) Vereinsmeisterschaft

Meisterklasse: Herrmann - Rutkowski 1:0
Vormeisterklasse: Lutz - Busche 1:0
Aufsteigerklasse: de Luca - Wienecke 0:1, Myrzik - Niebling,R. 0:1, Kutschera - Schlagner 1:0

(18.10.05) Mannschaftskämpfe

Passend zum 4:5-3:5 Sieg der Ersten gegen den SC Lorsch ist auch der Wettkampfbericht - er kommt, als keiner mehr damit rechnet.

(17.10.05) Schnellturnier

Das zweite Schnellturnier der Saison gewann IM Stefan Reschke vom SV Oberursel mit 5,5 aus 7 hauchdünn vor den punktgleichen Dr. Michael Tischendorf und Dr. Bergit Brendel. In der Gesamtwertung konnte Michael Tischendorf seine Führung ausbauen.

(13.10.05) Mannschaftskämpfe

Auch von der Zweiten liegt jetzt der Wettkampfbericht vom letzten Sonntag vor. Als Aufsteiger aus der Bezirksliga A kann sich die Mannschaft über Platz 3 der Tabelle nicht beklagen.

(10.10.05) Mannschaftskämpfe

Langsam trudeln die Berichte ein, bisher liegt von Claus der Spielbericht der Dritten sowie von Renate ein Kurzbericht zum Wettkampf der Vierten vor.

(09.10.05) Mannschaftskämpfe

Uneinheitlich waren die Ergebnisse der heutigen Mannschaftsrunde. Die Erste gewann mit einer Riesenportion Glück knapp gegen Lorsch I, die Zweite erreichte gegen Taunus I trotz zweier kampfloser Punkte nur ein Unentschieden. Die Dritte verlor knapp gegen Eschborn II, die Vierte konnte gegen Hofheim X trotz eines freigebliebenen Brettes ein Unentschieden retten. Und die Fünfte zeigte allen höheren Mannschaften, wie man es richtig macht: ein klarer Sieg gegen Kelkheim V mit nur einem halben abgegebenen Pünktchen.

Verbandsliga Süd West 1 : Lorsch I 4,5 : 3,5    
MTS-Liga West 2 : Taunus I 4,0 : 4,0    
Bezirksliga B West 3 : Eschborn II 3,5 : 4,5    
Kreisklasse C West 4 : Hofheim X 3,0 : 3,0    
Kreisklasse D 2 West 5 : Kelkheim V 4,5 : 0,5    

Berichte und Tabellen folgen in Kürze

(08.10.05) Vereinsmeisterschaft / Westler in Bad Soden

Während andere Mitglieder noch Zuflucht vor dem Dauerregen suchten, waren beim Main-Taunus Cup in Bad Soden am letzten Wochenende die Westler gleich in Kompaniestärke angerückt. Neune saßen an den Brettern und Jürgen war in der Organisation der ruhende Pol.
Bei dem sehr schönen Turnier, das Leonid Milov aus Nürnberg gewann, war West-Tiger Walter am erfolgreichsten, mit 4,5 Punkten holte er Platz 15 und einen Ratingpreis. Ferdi konnte - mit etwas Glück - den Seniorenpreis nach Hause bringen. Hier die Platzierungen aller Westler:

Platz Name Punkte
15. Schmitt, Hans-Walter 4,5
18. Rutkowski, Jörg 4,5
24. Rosa, Mike 4,0
25. Niebling, Ferdinand 4,0
29. Busche, Markus 4,0
36. Henrici, Claus 3,5
40. Leipe, Hermann 3,5
46. Niebling, Renate 3,0
49. Schlagner, Andreas 3,0

Reichlich Ergebnisse gab es am gestrigen Freitag bei der Vereinsmeisterschaft. In der Meisterklasse trennten sich Ferdi und Jörg sowie Walter und Mike friedlich. Berthold setzte sich durch einem Sieg gegen Torsten mit drei Punkten an die Tabellenspitze.
In der Vormeisterklasse remisierte Claus gegen Marek. Mark konnte gegen Bernd punkten und liegt jetzt mit zwei Punkten auf Platz 1 der Tabelle.
Andreas ließ sich in der Aufsteigerklasse gegen Günther nicht die Butter vom Brot nehmen und realisierte konsequent seine Gewinnstellung.

Meisterklasse: Rutkowski - Niebling,F. ½ : ½, Ambrosius - Busch 1 : 0, Schmitt - Rosa ½ : ½
Vormeisterklasse: Henrici - Landkocz ½ : ½, Hein - Vogelgesang 0 : 1
Aufsteigerklasse: Schlagner. - Myrzik 1 : 0

(30.09.05) Westler in Argentinien / Vereinsmeisterschaft / Main-Taunus-Cup

Während sich der "normale" Westler Gedanken um seine Platzierung bei der Vereinsmeisterschaft oder um seine Performance in der Bezirksliga macht, kämpft unser Ehrenmitglied Vishy Anand in San Luis,Argentinien, mit sieben weiteren Weltklassespielern um den Weltmeistertitel. Heute ist er in der dritten Runde durch einen Sieg gegen Michael Adams mit 2,5 Punkten in Führung gegangen. Veselin Topalov könnte noch gleichziehen, wenn er die noch laufende Partie gegen Alexander Morozevich gewinnen sollte. Wir drücken Vishy ganz fest die Daumen!
Aktuelle Berichte und die Partien finden sich auf der Veranstaltungsseite oder - auf deutsch - bei Chessgate.

Wieder einmal zeigte sich das seltsame Phänomen, dass an Nachholabenden mehr Vereinsturnier-Partien gespielt werden als an den regulären Terminen.

Meisterklasse: Busch - Niebling,F. ½ : ½
Vormeisterklasse: Lutz - Landkocz 0:1, Henrici - Hein ½ : ½
Aufsteigerklasse: Niebling, R. - de Luca 1 : 0

Und für diejenigen, denen der Weg nach Argentinien zu weit ist und die daher noch nicht wissen, was sie am langen Wochenende Schönes unternehmen könnten: morgen mittag startet in der Hasselgrundhalle in Bad Soden der Main-Taunus-Cup:Chess960 in langen Partien zum Genießen und an den Abenden frei, da man sich nicht auf den Gegner vorbereiten muß. 80 Spieler sind bereits angemeldet, davon bisher 8 Westler.

(25.09.05) Schollbrunn - Bilder

Es wurden doch eine ganze Reihe von Fotos geschossen - mit teilweise jedoch etwas merkwürdiger Schwerpunktbildung bei der Motivwahl.

(25.09.05) Blitz

Das 2. Blitzturnier der Saison sah Uli Bonnaire als Sieger. In der Gesamtwertung übernahm Manfred Herrmann die Führung.
In einer Nachholpartie der Aufsteigerklasse setzte sich Mauro de Luca gegen Andreas Schlagner durch.

(21.09.05) Schollbrunn

Die Hoffnung, vielleicht doch einmal - etwa wegen einer Generalamnesie - ohne Schollbrunnbericht davon zu kommen, war wieder vergeblich. Die Verzögerung von mehr als zwei Wochen entstand nicht durch einen Gedächtnisverlust sondern durch die Faulheit des Chronisten.

(17.09.05) Verbandsliga

Und auch der Bericht zum Wettkampf von West I bei Schachforum Darmstadt ist jetzt eingetrudelt.

(17.09.05) Vereinsmeisterschaft

Meisterklasse: Rosa - Rutkowski 1:0, Niebling,F. - Bonnaire ½:½
Vormeisterklasse: Landkocz - Busche 0:1
Aufsteigerklasse:  

 

(12.09.05) Main-Taunus-Cup / Mannschaftskämpfe

Gestern beim Mannschaftskampf frustriert gewesen, weil die Eröffnungstheorie nicht so sicher saß? Machen Sie sich doch mal frei von der Eröffnungstheorie!
Am langen Feiertags-Wochenende, vom 01. bis 03. Oktober, findet in der Hasselgrundhalle in Bad Soden der Main-Taunus-Cup statt, ein Chess960-Open mit langer Bedenkzeit und der Nachfolger unseres Jubiläums-Opens im letzten Jahr. Der Preisfond ist üppig und der Spielspaß noch üppiger.
In sieben Runden Schweizer System, bei einer Bedenkzeit von 60 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug kann jeder seiner Kreativität am Schachbrett freien Lauf lassen, unbeschwert von den Fesseln der Theorie.
Weitere Details finden sich hier in der Ausschreibung.

Von den gestrigen Mannschaftskämpfen liegen jetzt alle Ergebnisse vor. Berichte gibt es bisher von den Wettkämpfen der Zweiten, Dritten und Vierten, bei der Dritten sind auch schon für registrierte Vereinsmitglieder die Partien online.

(11.09.05) Mannschaftskämpfe

Die gute Nachricht vorab: keine unserer Mannschaften hat heute verloren. Die Zweite gewann klar mit 6 : 2 in Hattersheim, die Fünfte war spielfrei, und die Erste, Dritte und Vierte spielten alle - teils glücklich, teils unglücklich - unentschieden,

Verbandsliga Süd Darmstadt : West 1 4,0 : 4,0    
MTS-Liga Hattersheim 2 : West 2 2,0 : 6,0 Bericht  
Bezirksliga B Flörsheim 2 : West 3 4,0 : 4,0 Bericht Partien
Kreisklasse C Flörsheim 4 : West 4 3,0 : 3,0 Bericht  
Kreisklasse D 2 spielfrei : West 5          

Weitere Berichte, Einzelergebnisse und Partien folgen in Kürze

(10.09.05) Chess960

Mit Mike Rosa siegte beim 2. Chess960-Turnier der IPS-Favorit. Wie beliebt diese Variante des Schachs beim SC Frankfurt-West ist, sieht man auch daran, dass sich keiner der am Spielabend anwesenden davor drückte, schon vom ersten Zug an die Gehirnwindungen zum Glühen zu bringen.
Durch seinen zweiten Platz verdrängte Uli Bonnaire in der Gesamtwertung Hans-Walter Schmitt von der Spitze.

(01.09.05) Spielpläne Mannschaftskämpfe

Mit Riesenschritten naht die Saison 2005/2006. Sind es wirklich nur noch weniger als zwei Wochen dahin? Wer spielt in unserer Klasse? Und wo müssen wir in der ersten Runde hin?

Beim SC West wissen wir jezt schon, wann wir bei wem in den Mannschaftskämpfen spielen müssen: auf der Turnier-Seite sind die Paarungen unserer Teams nach Spielklasse aufgeschlüsselt zu finden

(29.08.05) Bildergalerie vom Tag des Schachs

Wir hatten eigentllich nach dem schlechten Wetter der Vortage schon befürchtet, die Veranstaltung würde im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser fallen.

Aber Petrus hatte ein Einsehen, so konnten wir bei schönstem Wetter gemeinsam mit den Schachfreunden aus Nied, Griesheim und Höchst den Tag des Schachs feiern.

Einige Impressionen dieses wunderschönen Tages sind hier zu bewundern .

 

(27.08.05) Schnellturnier / Vereinsmeisterschaft

Mit einwöchiger Verzögerung muss zunächst das Ergebnis des ersten Schnellturniers vom 19. August nachgeliefert werden.
Den Sieg sicherte sich Michael Tischendorf. In der vorentscheidenden Partie der 5. Runde gegen Hans-Walter Schmitt hatte er allerdings das Glück des Tüchtigen, als sein Gegner den Mattzug übersah.

In der 2. Runde der Vereinsmeisterschaft setzten sich Berthold Ambrosius in der Meisterklasse und Jürgen Wienecke in der Aufsteigerklasse mit jeweils 2:0 Punkten an die Spitze.

Meisterklasse: Rutkowski - Schmitt ½:½, Ambrosius - Herrmann 1:0
Vormeisterklasse: Vogelgesang - Landkocz 1:0
Aufsteigerklasse: Wienecke - Schlagner 1:0, Myrzik - Kutschera 0:1

 

(25.08.05) Tag des Schachs

Für den 27. August 2005 hat der Deutsche Schachbund zum "Tag des Schachs" aufgerufen. Aus diesem Anlaß hat sich der SC West mit den befreundeten Vereinen Griesheim, Nied und Höchst zusammengetan:

Am kommenden Samstag findet auf dem Schloßplatz von Höchst, unter der großen Eiche, eine gemeinsame Veranstaltung statt. Jeder ist eingeladen, zu kommen, mitzumachen oder nur zu schauen.

Es gibt Turniere für die Großen und die Kleinen, es gibt die verschiedensten Variationen von Schach und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Wir freuen uns über jeden Besucher, der mit uns das königliche Spiel feiern möchte.

 

(13.08.05) Westler in Mainz

Eine kurze Zwischenbilanz, was die Westler bei der Chess Classic am Schachbrett bisher geleistet haben.

Beim Simultan gegen Alexander Grischuk konnten gleich mehrere Westler punkten: Mike Rosa und Jörg Rutkowski konnten jeder einen ganzen Punkt nach Hause tragen, unser Nachwuchs Alexander Henrici lächelte seinem großmeisterlichen Namensvetter ein Remis ab.

Im FiNet-Open erspielte Ferdi Niebling mit 5,5 Punkten Rang 113. Bergit Brendel holte 4,0 Punkte und endete auf Rang 176.

Im ORDIX-Open stehen nach der 5. Runde:

Eric Lobron mit 4,0 Punkten auf Platz 70
Michael Tischendorf mit 3,0 Punkten auf Platz 191
Oliver Brendel mit 3,0 Punkten auf Platz 198
Thommy Reschke mit 2,5 Punkten auf Platz 252
Ferdi Niebling mit 2,5 Punkten auf Platz 273
Bergit Brendel mit 2,0 Punkten auf Platz 355
Norbert Ahrends mit 1,5 Punkten auf Platz 438
Andreas Kolb mit 1,5 Punkten auf Platz 441

Und das waren heute nur die Leistungen am Schachbrett! Die Leistungen im Organisationsteam sind hier - noch - gar nicht gewürdigt!

(09.08.05) Die Chess Classic hat begonnen!

Es geht wieder los! In der Mainzer Rheingoldhalle trifft sich die Weltelite des Schach mit den Kleinmeistern der Region, die Superhirne der Programmierung mit den Veteranen der Schachgeschichte: zum 12. Mal starten die Chess Classic.

Heute fiel der Startschuß mit einer Pressekonferenz und den ersten Runden der Unzicker-Gala sowie dem Kongreß der Chess Tigers.

Und wen am morgigen Mittwoch nicht die Ketten der Lohnarbeit fesseln, kann sich beim FiNet-Open gleich noch von den Fesseln der Eröffnungstheorie befreien. Die Anmeldung für das größte Chess960-Open geht bis 12:15 Uhr. Abends kann man dann den Schachriesen bei der GRENKELEASING Championship - Vishy Anand gegen Alexander Grischuk - und der FiNet Chess960 Weltmeisterschaft - Peter Svidler gegen Zoltan Almasi - zuschauen.

Das Highlight für alle Schnellschachspieler ist natürlich am Wochenende das ORDIX Open, wo dieses Jahr wieder über 500 Spieler in elf Runden antreten werden.

Live-Berichte, Ergebnisse und Analysen finden sich während des ganzen Turnieres auf der Seite der Chess Tigers.

(27.07.05) Mannschaftskämpfe

Die Saison 2005/2006 wirft ihre Schatten voraus: registrierte Westler können sich jetzt schon die Mannschaftsaufstellung anschauen:

West 1 Verbandsliga Süd
West 2 MTS-Liga
West 3 Bezirksliga B
West 4 Kreisklasse C
West 5 Kreisklasse D

 

(23.07.05) Blitz

Am letzten Spielabend vor der dreiwöchigen Sommerpause gewann IM Stefan Reschke vom SV Oberursel das erfreulich stark besetzte 1. Blitzturnier der Saison mit einem Punkt Vorsprung vor Manfred Herrmann. Ganz ungeschoren kam der Favorit jedoch nicht davon, denn im Kampf der "Drachen"-Experten hielt sich unser Präsident Markus Busche an ihm schadlos!

(16.07.05) Start der Vereinsmeisterschaft

Mit 22 Teilnehmern in drei Gruppen startete gestern die Vereinsmeisterschaft 2006.
Nach dem eher flauen Ende der letzten Saison, war der Spielabend trotz der schachfeindlichen Temperaturen endlich wieder einmal gut besucht, so dass die meisten Partien der ersten Runde gespielt werden konnten.
Bis auf die Paarung Schmitt-Bonnaire, die Sommerschach in Reinkultur produzierte, war nach der langen Pause in allen Partien der Schachhunger spürbar.

Meisterklasse: Rutkowski - Ambrosius 0:1, Niebling,F. - Herrmann 1:0, Schmitt - Bonnaire 0,5:0,5
Vormeisterklasse: Vogelgesang - Lutz 0:1, Hein - Busche 0,5:0,5,
Aufsteigerklasse: Wienecke - Myrzik 1:0, Niebling,R. - Schlagner 1:0

 

(11.07.05) Chess960 / Gruppeneinteilung der Vereinsmeisterschaft

Die neue Saison begann mit Chess960. In einem gut besetzten Turnier sicherte sich Hans-Walter Schmitt mit einem Punkt Vorsprung vor Uli Bonnaire den Sieg.

Für die am 15. Juli startende Vereinsmeisterschaft fand die Gruppeneinteilung und Auslosung der Startnummern statt.

(30.06.05) Termine / Regeln Vereinsmeisterschaft

Rechtzeitig zum Saisonende 2004/2005 ist der neue Terminkalender 2005/2006 online. Einige Termine für die Mannschaftskämpfe können sich noch verändern, aber das Gerüst steht. Für unsere Blitzfreunde besonders erfreulich: nächste Saison wird es wieder sechs Blitzturniere geben nach vier in der letzten Saison!

Da wir nächste Saison die Vereinsmeisterschaft wieder im "alten" Modus spielen werden, finden sich die Regeln zum Nachlesen nochmal hier auf der Seite. Auch hier werden in Kürze noch einige Anpassungen durch den Turnierausschuss folgen. Vor allem wird die Bedenkzeit voraussichtlich in allen Klassen die gleiche sein wie in der aktuellen Fassung nur in der Meisterklasse.

(27.06.05) Westler in Rhein-Main

Während andere Clubmitglieder sich noch verwundert die Augen rieben, wieviele schöne Turniere überall stattfinden, waren junge und alte Turnierveteranen schon auf der Jagd nach Punkten und Preisen. Höchste Zeit, mal wieder eine Bilanz zu ziehen:

Bei der Frankfurter Stadtmeisterschaft hatte Mark Vogelgesang ein wenig Pech mit der Zeiteinteilung und erreichte - weit unter Wert - Platz 116. Das Turnier gewinnen konnte Omri Schlesinger vom SC Steinbach.

Am 5. Nieder Schnellschachopen nahmen gleich drei Westler teil. Am erfolgreichsten war Michael Tischendorf, er erreicht mit 5,5 Punkte Platz 15. Ferdi Niebling holte sich mit 5,0 Punkte den 21. Platz und Hans-Walter Schmitt kam auf Platz 30 mit 4,5 Punkten. Gesamtsieger wurde IM Leonid MIlov.

Beim traditionellen 36. Höchster Schloßfest-Turnier konnte Jörg Rutkowski mit 4,5 Punkten den 13. Platz und Ferdi Niebling mit 4,0 Punkten den 16. Platz holen. Patrick Chandler konnte das Turnier für sich erscheinen.

Auch die Jugend war turniermäßig aktiv. Bei der offenen MTSJ-Blitz-Jugend MM dieses Wochenende in Hofheim war Daniel Körnlein mit 5 aus 6 bester Spieler am Spitzenbrett!
Unter sieben ausgesprochen starken Teams war unsere Mannschaft (Daniel, Eike, Richard und Asat) mit Abstand am jüngsten. Spielerisch konnten wir oft gut mithalten; am Ende langte es mit 2 : 10 Punkten jedoch nur zum 7. Platz. Wie knapp es oft wirklich war, sieht man dem Endergebnis nicht richtig an. Die beiden anwesenden Jugendcoaches Jörg und Markus waren mit dem Spiel ihrer Schützlinge durchaus zufrieden.
Gewonnen wurde der Wettkampf von Gernsheim. Der Preis des stärksten Spitzenbrettes nahmen wir jedoch ungefährdet mit: hier zeigte Daniel mit 5 aus 6 der Konkurrenz, wie Schach gespielt wird. Herzlichen Glückwunsch, Dani!

Und - last not least - hat am Wochenende in Bad Homburg die 5. Europäische Senioren Einzelmeisterschaft mit sehr starker Besetzung begonnen. Ferdi Niebling hält hier die Fahne des SC West hoch und hatte einen guten Start mit 2,5 Punkten aus 3 Partien. Wir drücken morgen gegen GM Spassov die Daumen!

(25.06.05) Spielerversammlung

Auf der gestrigen Spielerversammlung wurden nach einem Rückblick auf die größtenteils erfolgreiche Mannschaftssaison 2004/2005 die vereinsinternen Sieger geehrt:

Vereinsmeisterschaft:

Ferdinand Niebling

Vereinspokal:

Dr. Michael Tischendorf

Schnellschach: Ferdinand Niebling
Blitz: Dr. Bergit Brendel
Chess960: Dr. Bergit Brendel

Auch in der nächsten Saison wird der SC Frankfurt-West wieder mit fünf Mannschaften antreten. Die Mannschaftsaufteilung erfolgte wie immer nach "MANS" (Gesamtwertung aus 30% alte DWZ, 30% Erfolgszahl in der Mannschaft, 40% Erfolgszahl im Vereinsturnier).

Ohne Gegenstimme wurde beschlossen, wieder zum alten Vereinsmeisterschaftsmodus zurückzukehren. Die Vereinsmeisterschaft 2006 wird also wieder in Achtergruppen mit Auf- und Abstieg gespielt. Die Gruppeneinteilung richtet sich nach der aktuellen DWZ (Stichtag 22.06.2005).

(13.06.05) junge Westler in Steinbach

Während andere Nachwuchsspieler sich noch fragten, wo denn nur der Sommer bleibt, kämpften sieben junge Recken beim Steinbacher Jugend-Open um Punkte und Medaillen.

Am erfolgreichsten spielten diesmal Jannik Wilhelm in der U8, der mit 4,5 Punkten den 14. Platz holte und in der U10 Martin Knuff, ebenfalls mit 4,5 Punkten auf Platz 16.

Auch Volker Andreas, Ahmed Bajala und Samuel Girmatsion in der U12, Stefan Schwarz in der U 10 und Sascha Steudter in der U 8 konnten einige Siege verbuchen und dafür eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Im Jugendbereich gibt es einen Bericht mit vielen Bildern und den Einzelergebnissen

 

(11.06.05) Ferdi Niebling ist neuer Schnellschachmeister

Oliver Brendel gewann das letzte Schnellturnier der Saison mit einem halben Punkt Vorsprung vor Udo Kremer von den Sfr. Mörfelden-Walldorf.

In der Gesamtwertung konnte Ferdi Niebling einen knappen Vorsprung vor Bergit Brendel behaupten und sicherte sich damit den Titel.

 

(05.06.05) Junge Westler unterwegs

Die Mannschafts-Saison ist vorbei, dafür ist nun die Turnier-Saison eröffnet. Unser Nachwuchs geht mit gutem Beispiel voran und hat in den letzten Wochen bereits an zwei Turnieren teilgenommen, und weitere folgen über den ganzen Sommer.

Bereits am 08. Mai hatten sechs Schüler beim 3. Flörsheimer Jugendopen mitgespielt.
Alexander Henrici erreichte in der U10 den 29. Platz.
In der U12 spielten gleich vier Jungs mit: Richard Qarkaxhija erreichte Platz 15, Ahmed Bajala Platz 19 und Samuel Girmatsion Platz 22. Martin Knuff hatte leider vorzeitig das Turnier abbrechen müssen und kam daher nicht in die Wertung.
In der U14 konnte Asat Kadyrov den 7. Platz erreichen.

Und heute beim Jugend-Open des Schachclub Hattersheim hatten sich unsere Schüler dann schon warmgespielt. Gleich neun Mann hoch war der SC West vertreten. Am erfolgreichsten schnitten dabei unser "fast-schon-Vetereran" Eike Petri sowie "Schäfermatt-Keule" Samuel Girmatsion ab. Die Einzelergebnisse folgen in Kürze, hier gibt es schon mal eine dicke Portion Turnierbilder.

 

(04.06.05) Vereinsmeisterschaft und ein spontanes Turnier

Nur mit Remisen darf eine Endrunde nicht enden! Daher fand gestern abend das Stechen für die Endrunde 2 der Vereinsmeisterschaft zwischen Marek Landkocz, Horst Lutz und Torsten Busch statt. Bei den im "zehn-plus-fünf"-Modus gespielten Schnellpartien ging es energisch zur Sache, alle Partien wurden diesmal entschieden, und Torsten konnte mit 2 : 0 den Gesamtsieg der Endrunde zwei verbuchen.

Stechen Endrunde 2
Nr.
Teilnehmer
TWZ
1
2
3
Punkte
1.
Busch, Torsten 1778 ** 1 1 2,0
3.
Landkocz, Marek 1764 0 ** 1 1,0
4.
Lutz, Horst 1728 0 0 ** 0,0

Nebenan wurde währenddessen der freie Spielabend genutzt, aus dem Stegreif ein spontanes Schnellturnier zu spielen. Bis nach der sechsten Runde behielten unser neustes Mitglied Jörg Rutkowski und Ferdi Niebling ihre Westen fleckenfrei, erst das direkte Aufeinandertreffen in der letzten Runde konnte Ferdi im Endspiel für sich entscheiden:

Schnellturnier ohne Wertung 03.06.2005
Nr. Teilnehmer TWZ
1
2
3
4
5
6
7
Punkte
Platz
1. Niebling, Ferdinand 2160
**
1
1
1
1
1
1
6,0
1.
2. Rutkowski, Jörg 1935
0
**
1
1
1
1
1
5,0
2.
3. Bonnaire, Uli 2085
0
0
**
1
1
1
3,5
3.
4. Henrici, Claus 1785
0
0
**
1
1
3,0
4.
5. Busche, Markus 1769
0
0
0
**
1
1
2,5
5.
6. Vogelgesang, Mark 1610
0
0
0
0
0
**
1
1,0
6.
7. Niebling, Renate 1507
0
0
0
0
0
0
**
0,0
7.

 

(02.06.05) Westler national und international

Während andere Clubmitglieder noch den sonnigen Mai genossen, spielten Ferdi und Mark schon um Punkte und Preise.

Bei einem seiner Stamm-Turniere, dem 16. Internationalen Senioren Open in Maria Alm, Österreich, erreichte Ferdi Niebling unter 65 Spielern den 10. Platz. Das Turnier gewann der iranische Dresdner Jahja Eskandary.

Bei der Frankfurter Stadtmeisterschaft liegt Mark Vogelgesang nach der 5. Runde mit 2,0 Punkten auf Rang 95 von 132 Spielern. Er hatte in der 1. Runde aussetzen müssen, hat also erst 4 Partien gespielt. Am nächsten Montag trifft er wieder auf einen starken Gegner, Dr. Eric Simon von den Schachfreunden Erbach. Wir drücken die Daumen!

(29.05.05) DWZ-Auswertung der Vereinsmeisterschaft

Die DWZ-Auswertung der Vereinsmeisterschaft liegt jetzt vor. Zwischen- und Endrunden wurden gemeinsam ausgewertet. Die Erfolgszahl (teilweise wegen einer zu geringen Partienanzahl nicht ausgewiesen) sowie die neue DWZ wurden in die jeweiligen Endrundentabellen eingetragen. Besonders bemerkenswert ist Ferdi Nieblings IM-mäßige Performance!

(29.05.05) Michael Tischendorf verteidigt Pokal

In einer spannenden Partie verteidigte Michael Tischendorf seine Trophäe gegen Uli Bonnaire. Herzlichen Glückwunsch, Michael! . Mehr dazu auf der Pokalseite ...


Währenddessen spielten im Nebenraum Mark Vogelgesang und Renate Niebling einen kurzen Wettkampf über zwei 45-Minuten-Partien.. Die erste Partie gewann Mark ohne große Probleme. Bei der zweiten Partie spielte Renate ein Figuren-Opfer auf Chance, das gut aussah, aber dann verpuffte. Endstand also 2 : 0 für Mark, eine Revanche ist vorgesehen.

 

(13.05.05) Bergit Brendel Chess960-Meisterin

Das 6. Turnier der Chess960-Serie gewann zwar Uli Bonnaire punktgleich vor Thomas Renner vom SC Patzer Bornheim, aber es reichte nicht mehr ganz, die in der Gesamtwertung führende, diesmal drittplatzierte Bergit Brendel von der Spitze zu verdrängen. Bei Punktgleichheit entschied das bessere 5. Turnier für die neue Meisterin.

(10.05.05) Verbandsliga - Einzelergebnisse

Endlich liegt auch die Zusammenstellung der Einzelergebnisse der 1. Mannschaft vor.

(07.05.05) Ferdinand Niebling ist neuer Vereinsmeister!

Nach dem Remis gegen Torsten Busch in der ersten Vorrundenpartie gewann Ferdi Niebling die neun folgenden Spiele und wurde souverän neuer Vereinsmeister!
Platz zwei belegte Uli Bonnaire vor Michael Tischendorf.
Endstand

Da sich in der Endrunde 2 keiner der Spieler zu einem Sieg durchringen konnte, wird hier ein Schnellturnier der drei Punktgleichen über die Rangfolge entscheiden.

In den Endrunden 3 und 4 wurden entscheidende Partien noch nicht gespielt.

Ergebnisse des letzten Spieltags:
Endrunde 1: Busche-Niebling 0:1, Tischendorf-Bonnaire 0:1
Endrunde 2: Lutz-Landkocz 0,5:0,5

 

 

(30.04.05) Vereinsmeisterschaft

Durch einen Sieg gegen Markus Busche wahrte Uli Bonnaire seine theoretischen Meisterschaftschancen. Klarer Titelfavorit ist jedoch Ferdi Niebling, dem in der letzten Runde ein Remis gegen Busche zur Meisterschaft reichen würde.
In der Endrunde 2 ist dagegen noch keine Vorentscheidung gefallen, da trotz Marek Lankoczs energischer Angriffsbemühungen der Remistrend in dieser Gruppe anhält.
Endrunde 1: Bonnaire - Busche 1:0
Endrunde 2: Landkocz - Busch 0,5:0,5

(29.04.05) Mannschaftskämpfe - West II und III

Besser spät denn nimmer: ein Bericht über den Wettkampf der Zweiten in Mörfelden mit einer ausführliche Saison-Analyse von Hans-Walter stehen jetzt zum Lesen bereit. Und für die Dritte sind jetzt auch die Einzelergebnisse online.

(27.04.05) Mannschaftskämpfe - West I

Durch den Sieg in Offenbach erreichte die 1. Mannschaft des SC Frankfurt-West Platz 2 in der Verbandsliga Süd und damit das bisher beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte!
Bericht...

(24.04.05) Mannschaftskämpfe

Die zweite Mannschaft hat es geschafft! Mit dem Unentschieden in Mörfelden ist der Aufstieg in die Main-Taunus-Liga perfekt.

Verbandsliga Süd Offenbach II : West I 3,5 : 4,5
Bezirksliga A SF Mörfelden : West II 4,0 : 4,0
Bezirksliga B Flörsheim II : West III 6,0 : 2,0
Kreisklasse B Groß-Gerau III : West IV

1,0 : 5,0

Kreisklasse Ca Ginsheim : West V 5,0 : 0,0

 

(23.04.05) Pokal

Das Pokalendspiel bestreiten Michael Tischendorf und Uli Bonnaire. Im Halbfinale setzte sich Michael ungefährdet gegen Marek Landkocz durch, wohingegen die Partie Bonnaire-Brendel hart umkämpft war.

(16.04.05) Vereinsmeisterschaft und Match

In der Endrunde der Vereinsmeisterschaft konnte Ferdi sich mit seinem Sieg gegen Michael die besten Voraussetzungen für den Titel holen. Ein Remis in der letzten Partie gegen Markus reicht ihm für den Titelgewinn.

Endrunde 1: Niebling, F. - Tischendorf 1:0
Endrunde 2: Busch - Lutz ½ : ½
Endrunde 3: Vogelgesang - Niebling,R. 1:0

Parallel fand das mit Spannung erwartete Match zwischen Bergit Brendel und Günter Drebes statt. Es sollten vier Schnellpartien (20 min plus 5 sec/Zug) gespielt werden. Nachdem Günter überraschend mit 2 : 0 in Führung ging, musste Bergit zu extremen Mitteln greifen: sie verweigerte ihrem ausgehungerten Gegner einen stärkenden Imbiß, erhöhte dafür massiv die Hefeweizen-Zufuhr und in der letzten Partie setzte sie noch eine Verkürzung der Bedenkzeit auf 15 min plus 5 sec/Zug durch.
Die beiden letzten Partien gingen dann an Bergit, so dass als Endergebnis ein versöhnliches 2,0 : 2,0 steht.

Vierer-Match Brendel-Drebes am 15.04.2005, Franfurt-Zeilsheim

Brendel (w)
0
:
1
Drebes (s)
Brendel (s)
0
:
1
Drebes (w)
Brendel (w)
1
:
0
Drebes (s)
Brendel (s)
1
:
0
Drebes (w)

Endstand

Dr. Bergit Brendel
Brendel
2,0
:
2,0
Drebes
Günter Drebes


(13.04.05) Mannschaftskämpfe - West III

Es ging für uns eigentlich um nichts mehr, aber gekämpft wurde trotzdem: Marks Bericht über sein Debut als Mannschaftsführer beim Wettkampf gegen Fischbach, bei dem Team Drei einen 1 : 4 Rückstand aufholen konnte.

(12.04.05) Mannschaftskämpfe - West I

Der Wettkampf gegen Brett vor'm Kopp war eine klare Sache. Alles dazu und welche Meisterschaftschancen wir jetzt noch haben, steht wie immer im Bericht.

(11.04.05) Mannschaftskämpfe

Der Bericht vom Sieg der Zweiten gegen Hochheim II ist jetzt - mitsamt Bildern - online, und für Hartgesottene gibt es dank Marks fleißigen Fingern sieben Partien vom Wettkampf der Dritten gegen Fischbach zum Nachspielen und Downloaden.

(10.04.05) Mannschaftskämpfe

Ein rundum gelungener Tag für den SC West: außer der Dritten - bei der es um nichts mehr geht - konnten alle Mannschaften einen Sieg feiern. Die Berichte folgen in Kürze
Verbandsliga Süd West I : Brett vor'm Kopp II 5,0 : 3,0
Bezirksliga A West II : Hochheim II 6,5 : 1,5
Bezirksliga B West III : Fischbach 4,0 : 4,0
Kreisklasse B West IV : Eppstein IV

3,5 : 2,5

Kreisklasse Ca West V : Bad Soden IX 3,0 : 2,0

(09.04.05) Schnellturnier / Pokal

Das 5. Schnellturnier gewann Ferdi Niebling, der nur in der letzten Runde ein Unentschieden gegen den "Remiskönig" Günther Myrzik abgab. Mit nur einem halben Punkt Rückstand landete Bergit Brendel auf Rang 2. Sie ist auch die Einzige die Ferdis Sieg in der Gesamtwertung noch gefährden kann.
Nach seinem Sieg gegen Mark Vogelgesang steht mit Marek Landkocz jetzt auch der vierte Halbfinalist im Vereinspokal fest.

(06.04.05) Ferdinand Niebling Vizemeister bei der Hessischen Seniorenmeisterschaft

Bei der Hessischen Seniorenmeisterschaft in Offenbach bestätigte Ferdi Niebling als Zweiter mit 5:2 Punkten ein weiteres Mal, dass er in Hessen zur absoluten Spitze zählt. Die Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft fiel in der 6. Runde, als er gegen den späteren Hessenmeister Milislav Panic seine einzige Niederlage einstecken musste.

(03.04.05) Dr. Tischendorf gewinnt Osterblitz, Dr. Brendel die Blitzmeisterschaft!

Eine noch in der Nacht zum Samstag eingesetzte Wahrheitsfindungskommission hat diskret und schnell die Ungereimtheiten rund um das Osterblitzturnier vom 1. April aufgeklärt. Die wesentlichen Ergebnisse der Untersuchung hat der Vorstand des SC Frankfurt-West zur Veröffentlichung freigegeben.

(03.04.05) zu früh gefreut ...

... haben sich unsere Schachfreunde aus Höchst. Leider müssen wir auf den gemeinsamen Spielabend weiterhin warten, da die Fusion zum SC 1910 Höchst-West nichts anderes war als ein kleiner Aprilscherz der Redaktion.

Also, Straßenkarte wieder weggepackt, Routenplaner-Fenster wieder geschlossen, die Spielabende des SC Frankfurt-West finden auch in Zukunft in der Stadthalle Zeilsheim statt. Der Vorstand hat sich nicht geändert, es gibt weiterhin keine Hängepartien, die Chess960-Serie bleibt, wie sie ist und auch die Stellungen dabei werden nicht ein halbes Jahr vorher bekannt gegeben.

Vielleicht das nächste Mal ...

(01.04.05) Sensationssieg und ein Eklat!

Turbulent ging es zu beim Osterblitz, so dass ausnahmsweise ein ausführlicher Bericht erstellt werden musste, um die Vorkommnisse angemessen zu würdigen.

(01.04.05) Die Fusion ist perfekt!

Nach monatelangen geheimen Verhandlungen ist es endlich soweit: die Fusion zwischen den Traditionsvereinen Höchst und Frankfurt-West zum SC 1910 Höchst-West ist in trockenen Tüchern. Damit sind die Ur-Vereine im Frankfurter Westen, Höchst, Unterliederbach und Sindlingen, nach fast 100 Jahren endlich vereint.

Mehr Details zu den Ursachen, die uns zu diesem Schritt bewegten, zu ersten Reaktionen und zu den Änderungen, die sich dadurch im Spielbetrieb ergeben, finden sich hier im Bericht. Und im Who's Who kann man auf einen Blick den neuen Vorstand des neuen SC 1910 Höchst-West kennenlernen.

(29.03.05) Westler in Schwaben

Während andere Clubmitglieder noch unschuldige Schokoladen-Osterhasen vertilgten, kämpfte eineTruppe tapferer Westler im tiefsten Schwabenländle um Punkte und Preise.

Auch dieses Jahr suchten wir sechs Mann hoch das Ländle heim und kämpften um jedes Remis. Der Bericht mit Bildern dazu findet sich hier.

(21.03.05) Westler in Offenbach

Während andere Clubmitglieder noch die ersten warmen Frühlingstage genossen, kämpften im Offenbacher Büsing-Palais bei der 1. Offenen Chess960-Hessenmeisterschaft gleich acht Westler um Punkte und Preise.

Am besten schnitt Ferdi Niebling ab, der sich in dem sehr stark besetzten Feld den 12. Platz und gleich noch den Seniorenpreis holte.

Alle unsere Platzierungen, viele Bilder und die Abschlußtabelle sind hier im Bericht nachzuschauen.

(18.03.05) Pokal

Im Viertelfinale des Vereinspokal gewann Uli Bonnaire gegen den Vorjahresfinalisten Hans-Walter Schmitt.

(11.03.05) Chess960

Mit einem überlegenen Sieg in der 5. Runde der Chess960-Serie festigte Dr. Bergit Brendel ihre Führung in der Gesamtwertung. Nur bei einem ihrer Konkurrenten, dem jetzt im Gesamtklassement auf dem zweiten Platz liegenden Uli Bonnaire, ließ sie, trotz dessen indiskutabler Eröffnungsbehandlung, nach eigener Aussage Gnade vor Recht ergehen - wohl um dem Turnier einen Rest von Spannung zu erhalten.

(10.03.05) Mannschaftskämpfe

Und noch ein Nachschlag zu den Mannschaftskämpfen vom letzten Sonntag: die Einzelergegnisse der Vierten vom Wettkampf in der Kreisklasse B Hofheim IX : West IV sind jetzt da, mit ein paar Bildern garniert.

Und für die ganz Standhaften gibt es es einige Partien vom Wettkampf der Dritten: Hofheim V : West III zum Nachspielen und das Grauen fühlen

(08.03.05) West I schafft nur ein 4:4 gegen Höchst

Es bleibt schwierig für die Erste. Wie es zu diesem weiteren Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft der Verbandsliga Süd kam, steht im Wettkampfbericht.

(07.03.05) Mannschaftskämpfe

Die ersten Berichte sind online: heute frisch dabei sind die Wettkämpfe Höchst II : West II, Hofheim V : West III und Höchst III : West V.

Weitere Berichte und viele Partien folgen in Kürze.

(06.03.05) Mannschaftskämpfe

Die Erste holt zwar nur ein Unentschieden in Höchst, aber da Neuberg gegen Offenbach verliert, rückt Team 1 doch auf Tabellenplatz 2 vor.

Verbandsliga Süd Höchst I : West I 4,0 : 4,0
Bezirksliga A Höchst II : West II 1,5 : 6,5
Bezirksliga B Hofheim V : West III 5,5 : 2,5
Kreisklasse B Hofheim IX : West IV

3,5 : 2,5

Kreisklasse Ca Höchst III : West V 3,0 : 2,0

 

(05.03.05) Vereinsmeisterschaft

Die Endrunde der Vereinsmeisterschaft startete mit kompromisslosem Kampfschach.

Endrunde 1: Tischendorf - Busche 1:0, Niebling,F. - Bonnaire 1:0
Endrunde 3: Niebling,R. - Wienecke 1:0
Endrunde 4: Kolibay - Kutschera 0:1, Schlagner - Myrzik 0:1

(03.03.05) Westler im Osten

Während andere Westler noch wegen der Eiseskälte die Heizung höher drehten, kämpfte schon ein ganzes Kontingent Vereinsmitglieder in Berlin und Dresden um Preise und Punkte.

Bei der Senioren-Mannschafts-Europa-Meisterschaft spielte Ferdi Niebling an Brett vier für das hessische Team, dass gegen so renommierte Mannschaften wie "Schweiz" (mit Viktor Kortschnoi!), "Deutschland" und "St. Petersburg" hervorragend mithielt und zwischendrin sogar mal an Platz zwei der Tabelle stand. In der Endabrechnung landeten die Hessen mit Franz Stimpel, Peter Staller, Dr. Reinhard Zunker und Ferdi Niebling auf Platz 9. Sieger des Turnieres wurde das Team "Deutschland" vor der "Schweiz".

Beim 1. Gerling-Kreativ-Schach Turnier in Berlin am letzten Wochenende kämpften gleich drei Westler unter den insgesamt 60 Spielern. Das beste Ergebnis erreichte Hans-Walter Schmitt mit 4,0 Punkten und dem 25. Platz. Auf Rang 36 landete Markus Busche mit 3,0 Punkten, Mike Rosa wurde 45. mit ebenfalls 3,0 Punkten. Turniersieger wurde GM Viesturs Meijers (Lettland) vor IM Rainer Polzin.
Chess960 gewinnt deutlich an Fahrt, es waren in Berlin schon doppelt so viele Spieler am Start wie bei unserem eigenen Chess960-Open im letzten Oktober. Gute Aussichten für Freunde des Neuen Schachs! Die nächste Spielgelegenheit ist die 1. Hessische Chess960-Einzelmeisterschaft am 19. und 20. März in Offenbach.

(27.02.05) Vereinsmeisterschaft

Am 4. März beginnt mit der Endrunde die entscheidende Phase der Vereinsmeisterschaft.
Um den Titel kämpfen in der Gruppe 1 Ferdinand Niebling, Dr. Michael Tischendorf, Markus Busche und Ulrich Bonnaire. Aber auch in den Gruppen 2 - 4 lohnt es sich, im Hinblick auf die Mannschaftsaufstellung für die nächste Saison, noch einmal Gas zu geben.

(26.02.05) Pokal

In zwei Partien des Vereinspokal-Viertelfinales setzten sich die Favoriten durch.
Tischendorf-Niebling,R. 1:0, Brendel-Myrzik 1:0
Anschließend erfolgte die Auslosung des Halbfinales.

(21.02.05) Mannschaftskämpfe

Als Schmankerl zum Nachtisch gibt es jetzt eine ausführliche Analyse zur Partie Vogelgesang - Bendiks vom Wettkampf West II - Hattersheim III. Kein Geringerer als GM Peter Svidler hatte sich die Partie nachher mit Mark zusammen angeschaut.

(21.02.05) Chess960

Da ist sie endlich, die IPS-Auswertung des Frankfurt-West Chess960-Jubiläums-Opens.

(19.02.05) Pokalaus für West I

Schon beim ersten Einsatz in der 3. Runde des MTS-Mannschaftspokals kam für West I durch ein 1,5:2,5 gegen das stark ersatzgeschwächte Bad Soden I das Aus!
Hier ist der Bericht und die entscheidende Partie dieses denkwürdigen Wettkampfs.

(17.02.05) Nicht vergessen: Freitag bleibt die Halle zu!

Wie schon angekündigt, hier noch mal zur Erinnerung: morgen ist die Stadthalle Zeilsheim wegen einer Tanzveranstaltung ausgebucht, der Vereinsabend fällt also diese Woche aus.

(16.02.05) Hat West I die Meisterschaft vergeigt?

Durch ein 4:4 gegen den Lokalrivalen SC König Nied verlor die 1. Mannschaft einen wichtigen Punkt im Kampf um den Aufstieg in die Hessenliga. Hier ist der Bericht zu diesem spannenden Wettkampf.

(14.02.05) Mannschaftskämpfe

So langsam kommen die ersten Berichte und Partien ins Netz. Den Anfang machen Claus mit seinem Resumée des Sieges der Zweiten gegen Hattersheim III und Renates Beschreibung , wie es zur Niederlage der Dritten gegen Kelsterbach II kam. Aus diesem Wettkampf gibt es - für nachgewiesene Hartgesottene - auch einige Partien zum Nachspielen.

Mehr folgt in den nächsten Tagen.

(13.02.05) Mannschaftskämpfe

Hoher Besuch beim Mannschaftskampf: Wir haben zwar - außer bei der Zweiten - heute unsere Ziele allesamt nicht erreicht, aber dafür entschädigten uns unerwartete Gäste: Vishy Anand und Peter Svidler waren heute als Kiebitze in der Zeilsheimer Stadthalle! Besonders angetan hatte es Peter dabei die Partie von Mark Vogelgesang, der in der Zweiten ein sehr schwieriges Endspiel - leider vergeblich - zu halten versuchte.

Verbandsliga Süd West I : Nied I 4,0 : 4,0
Bezirksliga A West II : Hattersheim III 4,5 : 3,5
Bezirksliga B West III : Kelsterbach II 3,5 : 4,5
Kreisklasse B West IV : Hattersheim V 1,5 : 4,5
Kreisklasse Ca West V : Kelsterbach III 2,0 : 3,0

 

(12.02.05) Schnellturnier / Pokal

IM Stefan Reschke beherrschte sicher das 4. Schnellturnier, an dem diesmal 13 Spieler teilnahmen. Er gab kein Pardon und holte 7,0 aus 7 Runden, Zweite wurde Bergit Brendel mit 6,0 Punkten und Dritter Ferdi Niebling mit 5,0 Punkten. Die Gesamttabelle führt weiter mit großem Abstand Ferdi an, der bisher als einziger alle vier Turniere mitspielte. Bergit ist mit zwei gespielten Events auf den zweiten Platz vorgerückt, gefolgt von Hermann Leipe und Marek Landkocz mit je drei Turnieren.

Vor dem Anpfiff zum Schnellturnier wurde noch die Pokalpartie Bergit Brendel - Jürgen Wienecke gespielt, die Bergit für sich entscheiden konnte.

(08.02.05) Turniere, Turniere, Turniere

Die Winterruhe geht ihrem Ende entgegen, es wird wieder Turnier gespielt. In den nächsten zwei Monaten bieten sich gleich mehrere Veranstaltungen für jeden Geschmack an:

Schon Ende diesen Monats, am 26. und 27. Februar, findet das 1. Gerling Kreativ-Schach-Open in Berlin statt. Dort wird, nach einem ähnlichen Muster wie unser Chess960-Jubiläums-Open im letzten Oktober, Chess960 mit langer Bedenkzeit gespielt. Einige Westler sind schon angemeldet, weitere Interessenten wenden sich am besten an Markus.

Am 19. und 20. März findet in Offenbach die 1. Hessische Chess960-Einzelmeisterschaft statt. Die Idee des neuen Schach gewinnt an Fahrt! Hier lohnt sich die Voranmeldung, da das Startgeld dann nur 12,50 € statt 18,80 € bei Anmeldung am Spieltag beträgt. Auch hier haben schon einige Westler Kreuze im Kalender gemacht, und hier sollten wir ordentlich Flagge zeigen, da der SC West ja schon seit Jahren Pionier beim Chess960 ist. Interessenten können Renate kontaktieren wegen Mitfahrgruppen und dergleichen.

Ein ganzer Trupp Westler wird, wie schon in den letzten Jahren, vom 24. bis 28. März beim Neckar-Open in Deizisau teilnehmen. Neben dem Hauptturnier mit neun Runden Schweizer System in drei Gruppen finden noch kleinere Nebenturniere wie Senioren-Open und Chess960-Turnier statt. Wer mitfahren möchte, kann sich bei Renate melden.

Und wer dann immer noch nicht genug hat oder erst richtig in Fahrt gekommen ist. kann gleich von Deizisau nach Offenbach fahren, wo in der Woche nach Ostern die 50. Hessischen Einzelmeisterschaften stattfinden.

(07.02.05) Mannschaftskämpfe

Als passenden Motivationsbringer für die 6. Verbandsrunde am kommenden Sonntag gibt es jetzt einen Bericht über den Sieg der Vierten gegen Hochheim IV in der letzten Runde nachzulesen.

Die Zweite war mit ihrem Unentschieden gegen Hattersheim II weniger zufrieden, da gibt es, um mögliche Selbstquälereien zu verhindern, nur die nackten Daten.
Das Gleiche gilt für die 0 : 5 Klatsche, die unsere Schüler mit der Fünften gegen die DWZ-Riesen von Griesheim II kassierten.

(06.02.05) Tourismus

Aschermittwoch naht. So langsam wurde es Zeit für Bergits Merida-Bericht.
Kurz die Daumenschrauben angezogen - und schon ist er da!

(05.02.05) Pokal

Die erste Runde im Vereinspokal brachte mit Niebling - Tischendorf gleich ein "Elefantentreffen". Alle Ergebnisse und die Auslosung zur zweiten Runde im Überblick.

(30.01.05) Verbandsliga: West I siegt beim Tabellenführer

Wenn jetzt noch die Wettkampfberichterstattung einigermaßen zeitnah erfolgte, gäbe es eigentlich an der 1. Mannschaft zur Zeit nicht viel auszusetzen. Aber der Lorbeer unseres Sieges beim bisherigen Tabellenführer Schachfreunde Neuberg ist ja auch eine Woche danach noch frisch.
Die GM-Partie Lobron-Schaffer ist freigegeben für die Allgemeinheit, die wir mit den Amateurpartien, wie üblich, nicht belasten wollen.

(24.01.05) Mannschaftskämpfe

Der erste Bericht ist da: Griesheim I : West III. Und sieben Partien aus dieser Begegnung stehen, dank Mark's Mitarbeit, für Mitglieder zum Nachspielen bereit. Weitere Berichte und Partien folgen in Kürze.

(23.01.05) Mannschaftskämpfe

Kein schlechter Tag für die Westteams: obwohl außer der Vierten alle Mannschaften gegen die jeweiligen Tabellenführer antreten mussten, brachten wir zwei Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage mit heim.

Die Erste ließ sich in Neuberg von GM Eric Lobron mitreißen und gewann klar mit 5,5 zu 2,5, wobei sogar noch mehr drin war. Damit schiebt sich Team 1 auf den zweiten Tabellenplatz vor.
Die Zweite hatte sich gegen Hattersheim einen Sieg erhofft, remisierte aber dafür ein Mal zu viel, so blieb es ein Unentschieden und die Zweite fällt in der Tabelle auf Platz 3 zurück.
Die Dritte war mit ihrem 4,0 : 4,0 in Griesheim hoch zufrieden, der Klassenerhalt ist damit so gut wie sicher.
Die Vierte konnte in Hochheim endlich ihre Startschwierigkeiten überwinden und holte ein klares 4,0 : 2,0.
Nur die Fünfte kam gegen die hoch favorisierte zweite Mannschaft von Griesheim bös unter die Räder, wobei Richard Qarkaxhija und Asat Kadyrov beide gute Chancen herausspielten, aber sich dann noch der Erfahrung ihrer älteren Gegner beugen mussten.

Verbandsliga Süd Neuberg I : West I 2,5 : 5,5
Bezirksliga A Hattersheim II : West II 4,0 : 4,0
Bezirksliga B Griesheim I : West III 4,0 : 4,0
Kreisklasse B Hochheim IV : West IV 2,0 : 4,0
Kreisklasse Ca Griesheim II : West V 5,0 : 0,0

(22.01.05) Vereinsmeisterschaft

Auch nach dem gestrigen Nachholabend steht noch nicht fest, wer neben Ferdinand Niebling und Uli Bonnaire in die Meisterrunde einzieht. In Gruppe A der Zwischenrunde 1 streiten sich noch 3 Spieler um den zweiten Platz. In Gruppe B fällt die Entscheidung in der letzten Partie zwischen Torsten Busch und Michael Tischendorf.

Zwischenrunde 1: Gruppe A Gruppe B

Andreas - Busch 0:1
Bonnaire - Tischendorf 1:0

Zwischenrunde 2: Gruppe A Gruppe B
Landkocz - Wienecke 1:0  
Zwischenrunde 3

Myrzik - Kolibay 1:0
Kutschera - Schlagner 1:0 

(16.01.05) MTSJ-Blitz-Einzelmeisterschaft

Die Bude war voll: fast 70 Jugendspieler trafen sich heute in der Stadthalle Zeilsheim und kämpften um die Titel in der Main-Taunus-Jugend-Blitz-Einzelmeisterschaft.

In den Klassen U8 bis U18 trafen sich Jugendspieler aus allen Ecken der Main-Taunus-Schachvereinigung.

Auch unsere West-Jugend holte hier, beflügelt durch die wunderschönen neuen Tschatu-und-Ranga-Shirts der Universität, die unser Ehrenpräsident und Ober-ChessTiger Hans-Walter Schmitt selbst entworfen hatte, viele Punkte. Ein Bericht mit vielen Fotos und die Tabellen sind online, mehr Bilder folgen in Kürze.

 

(15.01.05) Chess960

Ungeschlagen sicherte sich Mike Rosa mit 6 Punkten den Tagessieg in der 4. Runde des Chess960 Turniers.
In der Gesamtwertung hat Mike jetzt fast zur weiterhin führenden Bergit Brendel aufgeschlossen, die allerdings schon ein Turnier mehr in der Wertung hat.

(13.01.05) Termine

Im Februar können auch treueste Vereinsabendbesucher mal ein langes Wochenende einplanen: am 18. Februar ist die Stadthalle Zeilsheim durch ein Tanzturnier komplett ausgebucht, deswegen muß der Spielabend leider ausfallen.

Alle Termine der Saison auf einen Blick gibt es im Terminkalender.

(08.01.05) Westler in Schwäbisch Gmünd (II)

Wie im ersten Bericht vorausgesagt, hat Ferdi Niebling in den verbleibenden drei Runden im Seniorenturnier des Staufer-Opens noch einmal Dampf gemacht und sich mit 6,5 aus 9 noch auf Platz 4 der Abschlusstabelle vorgearbeitet.

(08.01.05) Vereinsmeisterschaft

Kaum hat das neue Jahr begonnen, wird bei West schon wieder um Punkte gekämpft. Teilweise sogar so verbissen, wie in der Partie Busch-Bonnaire, dass wegen Übermüdung des Hausmeisters der Spielort nach Mitternacht in die Gaststube der Stadthalle verlegt werden musste.

Zwischenrunde 1: Gruppe A Gruppe B
Busche - Schwede 0,5:0,5

Busch - Bonnaire 0:1
Tischendorf - Andreas 1:0

Zwischenrunde 2: Gruppe A Gruppe B
Lutz - Vogelgesang 1:0  
Zwischenrunde 3
Kolibay - de Luca 0:1 

(06.01.05) Westler in Schwäbisch Gmünd (I)

Ferdi Niebling und Tomi Reschke fuhren zum 17. Staufer-Open nach Schwäbisch Gmünd.
Im Hauptturnier erreichte Tomi mit 5,5 aus 9 und Platz 72 ungefähr seinen Rang in der Setzliste. Mit lediglich einer Verlustpartie verlor er genauso selten wie mancher GM, hatte eben nur ein paar Gewinnpartien weniger.
Ferdi, im Seniorenturnier als Mitfavorit gestartet, kämpft noch. In der sechsten Runde musste er seine erste Niederlage einstecken und liegt jetzt mit 4 aus 6 auf Platz 10 einen Punkt hinter der Spitze. Aber da kommt noch ein Endspurt in den letzten 3 Runden!

(03.01.05) Herzlichen Glückwunsch Ferdi!

Der Schachclub Frankfurt-West gratuliert seinem Ehrenspielführer Ferdinand Niebling zum 70. Geburtstag.

Lieber Ferdi, wir wünschen Dir und Deiner Familie alles Gute und dass Du noch viele Jahre eine Stütze der ersten Mannschaft bleibst!